Audio & Video

„Der Tod hält mich wach“ Über Tod und Auferstehung im Werk von Joseph Beuys und Rudolf Steiner 

Skulpturenpark Waldfrieden. Donnerstag, 22.04.2021 19.00 (Online)                     Durch die Analyse von Aktionen, (Wandtafel-) Zeichnungen, Vorträgen, Reden und Interviews werden diese Bedeutungs­ebenen dechiffriert und dadurch neue Zugänge zum Werk von Joseph Beuys und Rudolf Steiner sichtbar.


„Hiermit trete ich aus der Kunst aus“ (Joseph Beuys)

Goethe-Institut Warschau. Mittwoch, 21.04.2021  18.00 Uhr. (Online)                Wolfgang Zumdick zeichnet die Entwicklung der Idee sozialer Kunst bei Joseph Beuys und ihre Relevanz für die zeitgenössische politisch-soziale Diskussion nach.



Spiritualität bei Joseph Beuys – Religion als heilende Kraft
Deutschlandradio Kultur – Religionen |  12.07.2015 – 14:05 Uhr
Joseph Beuys sei es stets darum gegangen, die Welt und den Menschen zu heilen. In seinem Filmessay „Kunst und Spiritualität bei Joseph Beuys“ führt Rüdiger Sünner dies auf die Nahtoderfahrung des Künstlers zurück. Ein Eintrag von Ralf Bei der Kellen.

Death Keeps Me Awake
ABC Radio – Late Night Live | Melbourne 09.05.2013 – 22:20 Uhr
Joseph Beuys was known as a political clown and artistic agitator in Germany. Rudolf Steiner was an eccentric philosopher in Austria. This is a judgment that many people still hold. However a new book, Death Keeps Me Awake, shows the intimate connection between Joseph Beuys’s and Rudolf Steiner’s thinking; their depth, determination and seriousness; and at the same time, the humour which is so clear in many of their works.

Beuys-Symposium in Düsseldorf
WDR 3 Mosaik – Das Kulturmagazin | 03.10.2006 – 08:25 Uhr

Stiftung Rosenkreuz & Anthroposophische Gesellschaft Kassel 13. August 2017 unter Leitung von Gerd Achenbach 

Podiumsgespräch mit Rüdiger Sünner

Radio Evolve

Die Soziale Plastik – Joseph Beuys‘ Vision eines neuen Wir  03.07.2014


Tom Steininger im Gespräch mit Wolfgang Zumdick
Vielleicht verstehen wir uns als Gemeinschaft und als Gesellschaft besser, wenn wir uns nicht nur psychologisch, politisch oder ökonomisch verstehen, sondern auch als ein lebendiges Kunstwerk. Joseph Beuys‘ Idee der Sozialen Plastik war ein Aufruf, unseren Blick auf uns selbst zu verändern. Wie verändert sich unsere Gemeinschaft und wie verändert sich unsere Gesellschaft, wenn wir uns als kreative Kunstschaffende begegnen?